Elektroanästhesie
    An bestimmten Stellen der Haut, insbesondere an schmerzwirksamen Akupunkturpunkten oder direkt im Gesicht befestigt man Klebeelektroden und reizt das betroffene Areal mit einem geringen Strom.
Es kommt zu einem Anheben der Schmerzschwelle. In Kombination mit anderen schmerzstillenden Maßnahmen (z.B. Anästhesiegel) kann dadurch oft schon eine weitgehend schmerzfreie Behandlung durchgeführt werden.

Diese Methode ist besonders bei Kindern beliebt, aber ebenso bei Patienten, die den Nadelstich einer Lokalanästhesie nicht so sehr schätzen. Nach der Behandlung besteht keinerlei Taubheitsgefühl.